Die Wurzel allen Übels

Root2Disease, Entfernung wurzelbehandelter Zähne 

Zahnästhetik am Kohlmarkt in Wien und Stetten

Die Zahl der Autoimmunleiden und chronisch entzündlichen Erkrankungen hat sich in den westlichen Industrieländern in den letzten Jahrzehnten beinahe verdoppelt. Ursachen dafür gibt es viele, nur selten denkt man jedoch an wurzelbehandelte Zähne. Dabei können diese sogar eine tickende, gesundheitliche Bombe sein – eine Root2Disease.

Wurzelbehandelte Zähne als „Bakterienmagnet“

Da man selbst mit der besten Wurzelbehandlung keine 100% bakteriendichte abgeschlossene Wurzelfüllung zustande bringt, können wurzelkanalbehandelte Zähne als tote Pfeiler in der Mundhöhle mit vielen kleinen Seitenkanälen und Verbindungen über Kanälchen (Dentintubuli) zum Zahnhalteapparat betrachtet werden. Sie verfügen über eine eigene Nerv- und Blutversorgung und werden durch unterschiedliche anaerobe, pathogene Bakterien besiedelt, die das verbleibende organische Gewebe zersetzen und schädliche Stoffwechselprodukte (Toxine) absondern. Diese pathogenen Bakterien produzieren aus den Aminosäuren Cystein und Methionin als Nebenprodukte des anaeroben Stoffwechsels hochgiftige und potentiell krebserregende Schwefelwasserstoffverbindungen (Thioether/Mercaptan), welche durch irreversible Hemmung am aktiven Zentrum vieler lebenswichtiger körpereigener Enzyme zur Ursache vielfältiger systemischer und organischer Erkrankungen werden. Die Hemmung wichtiger Enzyme in der Atmungskette von Mitochondrien wurde in vitro nachgewiesen. Diese giftigen Stoffe können sie auch in unserer Ordination mit dem Orotox Test  nachweisen lassen.

Die Bakterien gelangen vom Zahn in die Blutbahn

Bei jedem Kauvorgang werden die erwähnten Bakterien und v.a. deren Toxine in das Lymphsystem des umliegenden Gewebes abgegeben. Von hier gelangen sie in die Blutbahn (fokale Infektion) und in den gesamten Körper. Bei wurzelbehandelten Zähnen handelt es sich also um ein typisches Störfeld, einen so genannten neuro-modulativen Trigger im menschlichen Körper. Aus handwerklicher Sicht dienen Wurzelbehandlungen dem Erhalt der Kaufunktion, aus biomedizinischer Sicht sollten sie allerdings deutlich kritischer hinterfragt werden. In unserer Zahnarztpraxis am Kohlmarkt in Wien und in Stetten geben wir Ihnen die Möglichkeit, wurzelbehandelte Zähne entfernen zu lassen.