Small logo

CMD - Kiefergelenk:

„Der falsche Biss – wenn das Kiefergelenk knackt“

CMD (CranioMandibuläre Dysfunktion) ist eine multifaktorielle Störung des gesamten Kausystems. Davon betroffen sind Zähne,
Kieferknochen und umgebende Muskulatur (siehe Skizze).

Ziel der Therapie der CMD ist die Entlastung und Stabilisierung des Kiefergelenks. Sie setzt sich zusammen aus einer individuell adjustierten Aufbissschiene und einer Rehabilitation des gestörten Fehlbisses.

Eine enge Zusammenarbeit mit funktionsdiagnostisch ausgebildeten Zahntechnikern und Physiotherapeuten ist absolute Notwendigkeit.

Funktionsanalyse und Therapie

Wir wollen Fehler im Kausystem erkennen und das System verbessern. CMD – Cranio Mandibulare Dysfunktion – ist eine Erkrankung des Kauapparates mit Folgen für den ganzen Körper. Wir therapieren diese Erkrankung mit einer speziell angepassten Schiene – im Ober-oder Unterkiefer – und weiter folgenden Therapien wie Bißhebungen oder Aufbau von Front-Eckzahnführungen. Alle unsere prothetischen Arbeiten werden nach gründlicher Analyse in individuellen Artikulatoren durchgeführt, um ein bestmögliches Ergebnis zu erhalten.

Kontakt
office@zahnaesthetik-wien.at
Kohlmarkt 7/1/4/34
1010 Wien